Himmelsereignisse im September 2020

Dieser Monat hält wieder einige spannende Begegnungen für uns bereit.


Asteroidenvorhersage:

Der September startet mit dem Besuch des Asteroiden „2011 ES4“. Am 1. September um 18:12 Uhr kommt er der Erde bis auf ca. 122.880 km nahe. Das entspricht etwa einem Drittel des Abstandes zwischen Erde und Mond. Es wird dennoch schwierig sein 2011 ES4 zu beobachten, da sein Durchmesser auf nur maximal 49m geschätzt wird.

Asteroid 2011 ES4, 1. Sept. 2020 (Quelle: Asteroid Station)


Planetenvorhersage:

Mars

Zu Beginn des Monats nähert sich der abnehmende Mond am frühen Morgenhimmel dem strahlend hellen Mars. Am 6. September um 04:46 steht der Mars dann in Konjunktion mit dem Mond (als Konjunktion wird die scheinbare Begegnung zweier Himmelskörper bezeichnet).
Am 8. September erstrahlt der Mars mit einer Helligkeit von unter -2 mag und einer Größe von 20 Bogensekunden. Damit ist eine Beobachtung mit dem Teleskop sehr lohnenswert!

Begegnung Mats/Mond, 6.Sept. 04:30 Uhr (Erstellt mit Stellarium)


Jupiter und Saturn

Die beiden Riesen unseres Sonnensystems wandern weiterhin gemeinsam über unseren Abendhimmel und bieten Gelegenheit die Ringe des Saturns, sowie die 4 galiläischen Monde des Jupiter mit dem Teleskop zu beobachten.

Am 13. September beendet der Jupiter seine Oppositionsschleife und nähert sich somit dem Saturn. Der Saturn beendet seine Oppositionsschleife am 29.9. (als  Oppositionsschleife bezeichnet man das Phänomen, dass jeder äußere Planet (Mars bis Neptun) in den Monaten um seine Opposition, d. h. wenn die Erde genau zwischen ihm und der Sonne steht, am Sternhimmel scheinbar zurückwandert)


Oppositionsschleife. Schematische Animation der Marsschleife. Die Erde (E) zieht am Mars (M) vorbei, wodurch die scheinbare Position des Mars (M‘) eine Rückwärtsbewegung macht (Quelle: https://de.wikipedia.org/)


Neptun

Den blauen Gasriesen Neptun zu beobachten ist wegen seiner Entfernung (4,3 bis 4,7 Milliarden km) nicht einfach. Wenn man allerdings über ein Teleskop und eine gute Sternenkarte verfügt, bietet sich im September die beste Gelegenheit des Jahres. Denn am 11. September steht der Neptun in Oppositionsstellung zur Sonne. Zu finden ist er zwischen den Sternbildern Fische und Wassermann. Man darf allerdings nicht erwarten viele Details zu erkennen. Hat man den Neptun einmal entdeckt, kann man ihn auch mit dem Fernglas oder Teleskop nur als winziges, blaues Pünktchen erkennen. Jedoch ist allein das Auffinden des kleinen Pünktchens schon ein großes Erfolgserlebnis!

Neptun , 11. Sept. 2020, 22:00 SO Richtung (Erstellt mit Stellarium)

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: