Himmelsereignisse im November 2020

Planetenvorhersage

In der Planetenvorhersage für den November beschäftigen wir uns dieses Mal vor allem mit der Helligkeit von Himmelkörpern. Oder vielmehr mit der scheinbaren Helligkeit. Die scheinbare Helligkeit gibt an, wie hell uns Sterne oder andere Himmelskörper erscheinen. Dieser astronomische Wert wird anhand einer logarithmischen Skala beschrieben und als Zahl mit der Einheit mag (Magnitude) angegeben. Diese Zahlen können auch negative Zahlen annehmen. Dabei gilt, je kleiner der Wert, desto heller das Objekt.

Merkur

Zwischen dem 6. und 8. November ist der Merkur mit einer Helligkeit von -0,6 mag gut sichtbar. Er wird in den frühen Morgenstunden, etwa eine Stunde vor Sonnenaufgang zu sehen sein.

Venus

Ebenfalls morgens zu sehen ist die, im Volksmund „Morgenstern“ genannte, Venus. Sie geht am Anfang des Monats mit einer scheinbaren Helligkeit von -3,9 mag um ca 4:00 Uhr auf und ist nach dem Mond das hellste Objekt am Himmel. Am 13. November begegnen Merkur und Venus begegnen einander. Die noch dünne Mondsichel stellt sich genau zwischen die beiden.

Merkur-Venus Konjunktion, 13.Nov. 5:45 Uhr , SO-Richtung (Erstellt mit Stellarium)

Mars

Der Mars ist weiterhin besonders hell die ganze Nacht über zu sehen. Er verliert jedoch allmählich an Helligkeit. Anfang November erreicht er noch eine Helligkeit von -2,2 mag, und ist somit nach der Venus der zweithellste Planet am Himmel. Ende des Monats hat er an Helligkeit eingebüßt und erreicht am 30. November nur noch eine Helligkeit von 1,2 mag.

Jupiter und Saturn

Die beiden Gasriesen sind weiterhin paarweise unterwegs. Jupiter, der hellere der beiden, strahlt hell mit -2,0 mag, wogegen Saturn mit 0,7 mag deutlich schwächer, aber noch gut sichtbar schöne Beobachtungsgelegenheiten bietet.


Mond-Planeten-Konjunktionen im November

Im November können wir gleich 3 scheinbare Begegnungen von Planeten mit dem Mond beobachten.

Die erste Mond-Konjunktion findet am Morgen des 12. November mit der Venus statt. Eine Woche später, am 19. November um 17:40 mit Jupiter und Saturn, die letzte am 25. November um 20:46 Uhr mit dem Mars

Mond Konjunktionen im November (Erstellt mit Stellarium)


Sternschnuppern mit den Leoniden

Anfang des Monats sind noch die letzten Ausläufer der Orioniden zu beobachten. Diese werden im Laufe des Monats von den Leoniden abgelöst, die um den 17.November ihren Höhepunkt erreichen, aber noch bis Ende des Monats zu sehen sind.

Leoniden Meteorschauer, 17.Nov. 23:30 Uhr (Erstellt mit Stellarium)


Quellen:
https://www.timeanddate.de/astronomie/himmelsereignisse
https://www.space.com/32286-space-calendar.html
https://www.sternwarte.de/aktuelles/astronomische-ereignisse.html
Hermann-Michael Hahn – „Was tut sich am Himmel 2020“

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: