Himmelsereignisse im Mai 2021

Sternschnuppern mit den Eta-Aquariden:
Wer ihr im April den Meteorschauer der Lyriden verpasst hat, der hat im Mai die Gelegenheit weitere Sternschnuppennächte zu erleben.

Der Eta-Aquariden-Meteorstrom ist noch bis Ende Mai beobachtbar, beschert uns aber schon Anfang Mai bis zu 50 Sternschnuppen pro Stunde. Der Höhepunkt liegt in der Nacht vom 5. auf den 6. Mai. Die Eta-Aquariden sind nach dem hellsten Stern des Sternbildes Wassermann (Aquarius) benannt – Eta Aquarii. Um sie zu beobachten muss man jedoch früh aufstehen, da der Wassermann erst ab 3 Uhr morgens aufgeht.

Eta Aquariden am 6. Mai um 3:30 (Erstellt mit Stellarium)



Da Vinci Glow:
Wie schon im letzten Monat können wir auch im Mai wieder den Da Vinci Glow (Erdschein) bestaunen, bei dem der eigentlich dunkle Neumond vom reflektierten Sonnenlicht der Erde aschfahl zu sehen ist.  Leonardo Da Vinci hat dieses Phänomen 1510 im Codex Leicester als erster beschrieben, daher trägt der Erdschein den Beinamen Da Vinci Glow.
Beobachten kann man ihn am frühen Morgen des 7. und 8. Mai, sowie am Abend des 14. Und 15. Mai, jeweils zur Dämmerung.

Da Vinci Glow (Quelle: https://www.weltderphysik.de)



Supermond:
Dieser Supermond, der bereits der zweite des Jahre ist, ist der Erde sogar noch ein wenig näher als der erste – 67 km, um genau zu sein. Das wird zwar keinen sichtbaren Unterschied machen, einen schönen Anblick bietet er jedoch allemal. Besonders bei Mondaufgang und Monduntergang, da er hier durch das Phänomen der „Mondtäuschung“ sogar noch etwas größer wirkt.

Planetenvorhersage

Mars:
Der Mars kann weiterhin den gesamten Monat am Abendhimmel beobachtet werden. Am 01. Mai geht er um ca. 00:20 Uhr unter. Am 31.05. geht unser Nachbarplanet bereits um ca 23:30 Uhr unter.

Jupiter und Saturn:
Die beiden Gasriesen sind weiterhin als unzertrennliches Pärchen am Morgenhimmel sehen. 

Merkur:
Am 15. Mai erreicht der sonnennächste Planet seinen höchsten Punkt am Abendhimmel und ist mit 0,3 mag direkt nach Sonnenuntergang über dem Westhorizont zu sehen.

Venus:
Die Venus taucht allmählich wieder am Abendhimmel auf und ist zunächst schwach kurz vor Sonnenuntergang zu beobachten.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: